Kreishandwerkerschaft Hochtaunuskreis | Impressum | Nutzungshinweise | Sitemap
Ausbildung/-Börse

Lehrstellenbörse

Ausbildungsberufe im Handwerk-Hochtaunus

Karriere-mit-Lehre-im-Handwerk Hochtaunus

Informieren Sie sich über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk und suchen Sie einen passenden Ausbildungsplatz im Hochtaunuskreis.

Die Innungen im Hochtaunuskreis spezialisieren sich  auf folgende Handwerksberufe
in ihren Mitgliedsbetrieben:

 

Einen Blog mit den Events-Veranstaltungen und Informationen rund um die Themen zur Ausbildung im Handwerk-Hochtaunus finden sie auf der Homepage >Karriere-mit-Lehre-im-Handwerk>:

Berichtsheft-nützlich geführt und mit Freude zum Erfolg!

Zum Thema "Mein Berichtsheft-mal anders führen. mit Nutzen und Spaß!
Wir bieten jedes Halbjahr in der Volkshochschule Bad Homburg v.d.Höhe einen Kurs mit zwei Einheiten am Freitag nachmittag oder auf Anfrage zu einem anderen Termin an.
Hier zeigen wir praktisch, wie man vom Stichwort aus dem Ausbildungsalltag zur eigenen Know-Basis täglich mit zunehmenden Erfolg kommt; Ausbildungsnachweis und IT-Kompetenzen für die berufliche Handlungsfähigkeit ganz nebenbei. Für Ausbilder und Auszubildende!

Impulsvortag für Schüler und Eltern

Wir bieten hierzu einen 30-minütigen Impulsvortrag an: Ausbildungsreife; berufliche Eignung; Vermittelbarkeit und Nutzen einer Ausbildung kombiniert mit . Interessenten aus Schulen und Organisationen wenden sich bitte an den Ansprechpartner für Aus- und Fortbildung der Kreishandwerkerschaft, V-C. Lehmann

Karriere-mit-Lehre-im-Handwerk

Angebote für Auszubildende und Ausbilder und Multiplikatoren

Veranstaltungen zum Thema:        
Veranstaltungen (Events) für Interessierte an "Schnuppern", Praktikum oder Ausbildung im Handwerk finden Sie auf unserer Homepage >Karriere-mit-Lehre-im-Handwerk<.

 

Ausbildung in mittelständischen Betrieben des Handwerks stellt ganz eigene Anforderungen, im Modell vergleichbar einem Schiff, das im Alltag gen Kunden mit Auftrag fährt. Der Weg des Auszubildenden (Lehrlings) zur beruflichen Handlungsfähigkeit stützt sich auf gesetzliche Grundlagen (Ausbildungsordnung; Rahmenlehrplan; u.a.); die Ausbildung im dualen Ausbildungssystem in technischen Berufen des Handwerks bedeutet oft: Viel selbermachen; in kleinen Teams arbeiten, sehr viel Selbstverantwortung für den Ausbildungserfolg übernehmen.

 

Dieses Grundmodell wurde vor allem als Informationsgrundlage
für Ausbilder und Auszubildende in handwerklichen Unternehmen entwickelt.
Seit 2009 wurde das Modell in Gesprächen mit Auszubildenden,
Antragstellern zu Gesellenprüfung und Ausbildern vorgestellt und danach verbessert. Nun kann es auch Handwerksmeistern in spe, vor allem im Teil IV der Meistervorbereitung (Vorbereitungskurse der Kreishandwerkerschaft) von den Teilnehmern auf Ihre Berufsrichtung angepasst werden.

 

Ich danke allen, die aus der Handwerkerschaft durch Erörterung zur Entwicklung beigetragen hatten. Angestoßen haben diese Idee, die Auszubildenden des Friseurhandwerk, Abschluß-Jahrgänge 2012!

 

Rückmeldungen und konstruktive Vorschläge sind erwünscht!
Volker-Christian Lehmann vc.lehmann@kh-mail.de